Buchpräsentation "Schatten über den Brettern" & Erzähltheater "Männerwelten XY"

von und mit David Misch und Stefan Pawlata

Lesung & Musik in der CAFE KORB Artlounge
Buchpräsentation "Schatten über den Brettern" & Erzähltheater "Männerwelten XY"

Ein ungewöhnlicher Abend erwartet die Besucher diesmal in der ART LOUNGE im Café Korb!

E-I-N-E-R-S-E-I-T-S ....
David MISCH liest aus seinem neuen Buch
"Schatten über den Brettern"
Verlag duotincta, 2020

Der Autor:
David Misch, geboren 1985 und aufgewachsen in Wien, lebt mit seiner Familie in der Steiermark, wo er an der Montanuniversität Leoben forscht und lehrt. Der promovierte Geowissenschaftler ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen. Inspiriert von seinen eigenen Erfahrungen beim härtesten Radrennen der Welt, dem Race Across America, das er 2013 als Rookie of the Year beenden konnte, veröffentlichte er zwei Bücher über Extremsport im egoth Verlag („Randonnée“, 2016; „Intensität“, 2018).
Sein Debütroman „Schatten über den Brettern“ thematisiert die Gefahr von autoritären Eingriffen in die Kulturlandschaft anhand einer dystopischen Zukunftsvision.

Das Buch:
Ein Theaterspieler in Zeiten zunehmender Repression.
Er ist hin- und hergerissen zwischen gesellschaftlichen Anforderungen und dem Streben nach Selbstverwirklichung. Seine Figuren und Rollen, die er nicht spielen muss, weil sie in ihm zur Realität geworden sind, bedeuten ihm alles. Eine Kulturverordnung droht sie ihm zu nehmen und der Kampf gegen die neue Autorität im Lande stellt Beziehungen und eigenes Ich mehr denn je in Frage.
David Misch beschwört eine abgrundtief böse Macht herauf, die aus der Mitte einer Gesellschaft entsteht, in der Reflexionsvermögen und mahnende Erinnerungen schwinden.
Eine konkrete Dystopie: Prinzip Warnung.

A-N-D-E-R-E-R-S-E-I-T-S ....
"Männerwelten XY"
ein Lese-Theater von und mit Stefan PAWLATA

Der Schauspieler:
Stefan Pawlata, geboren und aufgewachsen in Graz, immer wieder für mehrere Monate unterwegs (Wien, Potsdam, Mittelamerika, Ost- und Westafrika), immer wieder zurück nach Graz.
2002 – 2006: Studium der Sozialarbeit an der FH Joanneum, Graz
2008 – 2012: Theaterpädagogikausbildung bei Lisa Kolb/AGB-Theater (Lehrgang „Zwischen Selbsterfahrung und politischer Aktion“ sowie Aufbaulehrgang zur „Szenischen Kompetenz“, beides zertifiziert nach BuT), Wien
2014 – 2 0 1 7: Ausbildung „Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung“, ARGE Bildungsmanagement (nach ÖVS-Kriterien), Graz
2007 – 2010: Sozialarbeiter in der Bunten Rampe/Mosaik GmbH
2010 – 2011: Sozialpädagogischer Mitarbeiter im Verein „KUS Netzwerk“ in den Wiener Berufsschulen
2011 – 2012: Sozialpädagogischer Mitarbeiter im teilzeitbetreuten Wohnen für Menschen mit psychischen Erkrankungen, alphanova, Graz
2014 – 2014: Lehrender im Pflichtschulabschluss, Berufsorientierung und Lernbegleitung, Projekt „Lernen in vielfältigen Kontexten“, Verein mafalda, Graz

seit 02/2008: Gründungsmitglied und Projektmitarbeiter des Vereins Sozialprofil (vor allem in der „Panthersie für Europa“)

seit 11/2010: Selbstständige Tätigkeiten als Theaterpädagoge, Erzähler und Schauspieler, Gründungsmitglied der theatergenossenschaft

seit 04/2014: Sozialarbeiter im Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark, Fachstelle für Burschenarbeit und Fachstelle für Gewaltarbeit

seit 07/2016: Mitglied der Genderwerkstätte

seit 06/2019: Mitglied der Akademie für Gruppe und Bildung (AGB), Fachbereich Theater Pädagogik & Schauspiel, Fachbereich Lebens-Sozialberatung Coaching

Erzähltheater:
Männerwelten XY – Des Schicksoi, da Zufoi, a Tombola...XY...wos is a Mann? Wos is wichtig fia mei Lebm? Wea bin i?

1994 – Ein Solo-Erzähltheaterstück über die Schuld und Scham, Erinnerungen, das Vergessen, das Erzählen und Zuhören.

Jugoslav je Jugoslav – Ein Mann allein auf der Bühne: Darko Begić, geboren 1977 in Belgrad, erzählt die Geschichte seines Lebens von der Geburt des Großvaters bis zum Zeitpunkt seiner Flucht aus Jugoslawien 1992.Daneben zahlreiche Auftritte im Zeitungs- und Forumtheater, etc.

Das Theaterstück:
„Männerwelten XY - Des Schicksoi: Zufoi oda Tombola? Chroniken eines Kriminalfalls.“
Ein Erzähltheater mit Musik

Kommissar Leo Stehringer wird ins Casino gerufen: Sein erster Fall! Ein abgeschnittener Penis, abgelegt auf einem Roulette-Tisch…
Die Ermittlungen beginnen. Der Zufall schickt dem Kommissar vier Zeugen, vier Schicksale, vier Männer. Eigentlich unter-sucht er einen Kriminalfall, aber die Einblicke in die Welten jener Männer verändern seine Sicht und enthüllen eine Lebensgeschichte, von der er nicht einmal geahnt hat, dass es sie gibt: seine eigene! Nichts ist mehr, wie es war...

Des Schicksoi, da Zufoi, a Tombola...XY...wos is a Mann?
Wos is wichtig fia mei Lebm? Wea bin i?

Reservierung & Tickets

EINTRITT:
Freie Kulturspende
>> PAY AS YOU WISH <<

  • Abendkassa