MITGIFT-Verlag & Gerald ESCHENAUER präsentieren:

"Corona Carinthia - Ein trügerisches Gemälde – Reale Dystopie"

Buchpräsentation in der CAFE KORB Artlounge
MITGIFT-Verlag & Gerald ESCHENAUER präsentieren:

„Dieses Buch gehört verboten. Es ist zu authentisch …“

Alles ist intakt. Wer regt sich auf? Das Land hat einen Landeshauptmann und den größten Finanzskandal der zweiten Republik überlebt. Eine notverstaatlichte Bank, Bäume, die aus dem Stadion wuchsen, regenbogenfarbene Schutzwege inmitten entstellter Natur und Neonherzen hinter sich gelassen, sich mit einer politisch gesteuerten Mediendiktatur abgefunden aber damit – hat niemand gerechnet. Und das im Jubiläumsjahr CARINTHIja2020. 
 
Der Kärntner Schriftsteller Gerald Eschenauer wütet in seiner Realsatire, schickt seinen Protagonisten los, um die allseits grassierende Kleinbürgerlichkeit, heimische Fußmatten, die überdimensionale Triple-A-Blackbox und die Seele des Kärntners inklusive seiner Zehen zu inspizieren. Doch so sehr er sich bemüht – er ist: Allein, allein. Allein, allein. Verschlossene Türen, leere Gondeln, von Menschen befreite Autobahnen und verbaute Seezugänge. Wenn sich schlussendlich Caranthaniens Hautevolee zum letzten Abendmahl versammelt, mit zum Herz gefalteten Händen kommuniziert, Wintertraum, Kärntens teuerster Zuchtstier beim „Kuahlotto“ alles gibt – ist es Zeit, die Wortschutzimpfung® zu injizieren … Alle kommen dran. Doch zuvor gibt es „an woschechtn Kärntna Dialekt.“ War es das? 
Den Versuch einer Antwort gibt Gerald Eschenauer in "Corona Carinthia".

ÜBER DEN AUTOR:
Gerald Eschenauer, 1972 in Zweikirchen/Kärnten geboren, ist bekannt für seine Kurzgeschichten, Essays, Gedichte, wortgewaltige Schreibexperimente. Die Form variiert. Eschenauer schreibt über die Liebe, zutiefst menschliche und zwischenmenschliche Prozesse, deren urtümlichste Basis die Reibung ist. Menschlicher Sumpf und seine Verflechtungen. Von tiefster Provinz, dem Mölltaler Bergbauern Huaba Nante, Möchtegerngroßstädtern, über korrupte Vorstadtpolitiker bis zur Gattung der Zottelküsser. Das Unvermögen des Menschen ist allgegenwärtig. In seinen literarischen Plädoyers lässt der Schriftsteller keine Zweifel aufkommen: Es gibt keine Instanz, außer der Eigenverantwortung. 
"Corona Carinthia" ist sein erster Roman.

Eschenauer wohnt in Wien und Villach
Studium Schauspiel- und Theater / Wien, Klagenfurt
Studium der Philosophie / Universität Klagenfurt
Studium der Medien- & Kommunikationswissenschaften / Universität Klagenfurt
 

Reservierung & Tickets

!!! > ACHTUNG - WICHTIGE HINWEISE <!!!*
Wir bitten die nachfolgenden Punkte zum gesundheitlichen Schutz der Gäste und des Personals zu beachten:
** "3G-Regel" = Nachweis für
> GEtestet oder
> GEimpft oder
> GEnesen
** Anmeldung: siehe "Reservierung"
** Sperrstunde: 24:00 Uhr
** Maximale Besucheranzahl:
> 30 Personen

*ANMERKUNG: Änderungen mit Vorbehalt.

HERZLICHEN DANK
für Ihr Verständnis für diese Richtlinien
und Ihre Treue zum Café Korb.

  • Eintritt: € 17,00
  • Reservierung
  • Reservierung unter: