"ES MUSS GAR NICHTS BLEIBEN"

– LESUNG ZUM 100. GEBURTSTAG VON ILSE AICHINGER

Lesung in der CAFE KORB Artlounge

"ES MUSS GAR NICHTS BLEIBEN"
– ZUM 100. GEBURTSTAG VON ILSE AICHINGER

Lesung mit Peter BOCEK & Anna MORAWETZ

DER ABEND:
Am 1. November 2021 jährt sich der Geburtstag der bedeutenden österreichischen Schriftstellerin Ilse Aichinger zum 100. Mal, ein willkommener Anlass, sich mit ihren Texten auseinanderzusetzen und diese vor Publikum zu präsentieren.

Ilse Aichinger ist Verfasserin von Szenen, Dialogen, Hörspielen, Erzählungen, Gedichten und dem bekannten Roman "Die größere Hoffnung".

Aichingers Sprachkunstwerke sind starke, poetische Texte, die frei von Kitsch und Rührseligkeiten zu berühren vermögen – Drahtseilakte mit unerwarteten Abgründen. Sie eröffnen Denk- und Erinnerungsräume voll von Hoffnung und Schmerz, pendeln zwischen Traum und Wirklichkeit, gleiten von Alltagssituationen unmerklich in eine surreale Welt. Diese Qualität, die von großer Kraft ist, gilt es hör- und spürbar zu machen.

Die 60-minütige Lesung führt das Publikum in lebendiger Form durch Prosa und Szenen der Autorin. Der sprachvirtuose Mix aus Bekanntem und Unbekanntem ist gleichsam tiefsinnig wie humorvoll und regt zum Nach- und Weiterdenken an.

ÜBER ILSE AICHINGER:
Ilse Aichinger wurde 1921 in Wien geboren. Als Tochter eines Lehrers und einer jüdischen Ärztin wurde die Familie unter dem Nationalsozialismus verfolgt. Die Zwillingsschwester Helga konnte 1939 nach England emigrieren, die Großmutter und die jüngeren Geschwister der Mutter wurden 1942 deportiert und ermordet. Ilse Aichinger selbst wurde „dienstverpflichtet“.

Nach dem Ende des Krieges begann Aichinger ein Medizinstudium, das sie 1947 abbrach, um ihren Roman "Die größere Hoffnung", der die Zeit des Nationalismus mit autobiographischen Zügen aus der Sicht eines 15-jährigen Mädchens beschreibt und 1948 erschien, zu schreiben. In Folge arbeitete Ilse Aichinger auch als Lektorin im Fischer Verlag. Für ihre Spiegelgeschichte erhielt sie 1952 den Preis der Gruppe 47.

Mit "Knöpfe" entstand 1953 ihr erstes Hörspiel, das mehrfach realisiert wurde u. a. 1962 vom NDR. Aichinger verfasste ein umfangreiches erzählerisches Werk, 1978 wurde ihr Gedichtband "Verschenkter Rat" publiziert. 1991 erschien eine achtbändige Werkausgabe im Fischer Verlag, das als Grundlage für die Lesung dient.
Ilse Aichinger starb 2016 in Wien.

Protagonist*innen:

ANNA MORAWETZ

geb. 1978 in Linz/Oberösterreich, lebt in Wien
Schauspielausbildung am Franz Schubert Konservatorium in Wien
2006–2008 Ensemblemitglied am Next Liberty in Graz
Arbeiten und Auftritte als Schauspielerin u. a. KosmosTheater, Theater Drachengasse, TheaterArche, Schauspielhaus Wien, Theater Spielraum, Dschungel, Arena, Kultursommer 2020, dietheater Künstlerhaus, szene bunte wähne, SCHÄXPIR Theaterfestival, Posthof Linz, Salzhof Freistadt, Theater am Lend Graz, ARGEkultur Salzburg, Odeion Salzburg, Halleiner Festwochen, Altonaer Theater Hamburg, Teatro Nacional Dona Maria II. Lissabon, Theatre Festival Rainbow St. Petersburg, Internationales Frauenfestival Finnland
Arbeiten als Sprecherin für den Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverband und
den Schulbuchverlag Hölder-Pichler-Tempsky (Deutsch, Mathematik)

PETER BOCEK
geb.1974 in Wien, lebt in Wien
Schauspielstudium am Konservatorium der Stadt Wien
2005–2006 Ensemblemitglied am E.T.A.-Hoffmann Theater in Bamberg
2006–2009 Ensemblemitglied am Vorarlberger Landestheater in Bregenz
seit 2009 freischaffender Schauspieler u. a. Theater St. Gallen, KosmosTheater, Armes Theater, SCHÄXPIR Theaterfestival
Projekte mit dem walk-tanztheater u. a. Bin noch in Tanger und darf nicht reisen. Thérèse von Nadine Kegele, Montforthaus Feldkirch 2019
Projekte mit dieheroldfliri.at u. a. Kind. Erbe. Reich. Vom Erben und Erblassen von Barbara Herold, DI_VER*SE von Barbara Herold, Töchter des Jihad von Barbara Herold, Große Töchter von Barbara Herold im KosmosTheater
Gründungsmitglied von Scaramouche – Theater mit Masken
Schauspiellehrer am Schauspiellabor Wien
Arbeiten als Sprecher für den Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverband,
den Klett-Langenscheidt-Verlag sowie für bookstream.at

Reservierung & Tickets

!!! > ACHTUNG - WICHTIGE HINWEISE <!!!*
Wir bitten die nachfolgenden Punkte zum gesundheitlichen Schutz der Gäste und des Personals zu beachten:
** "3G-Regel" = Nachweis für
> GEtestet oder
> GEimpft oder
> GEnesen
** Anmeldung: siehe "Reservierung"
** Sperrstunde: 24:00 Uhr
** Maximale Besucheranzahl:
> 30 Personen

*ANMERKUNG: Änderungen mit Vorbehalt.

HERZLICHEN DANK
für Ihr Verständnis für diese Richtlinien
und Ihre Treue zum Café Korb.