Brassens auf Wienerisch

Chansons in der KORB Art Lounge

Konzert in der CAFE KORB Artlounge
Brassens auf Wienerisch

Chansons des legendären Poeten & Chansoniers
Georges Brassens (1921 – 1981)

von Claudius Kölz ins Wienerische übertragen
und in Gipsy-Jazz Arrangements gespielt.

Mit
Claudius Kölz, Gesang
Claudius Jelinek, Gitarre
Julian Wohlmuth, Gitarre
Daniel Schober, Kontrabass

 

George Brassens zählt nicht zu Unrecht zu den Legenden des französischen Chansons.

Er hat mit seinen literarisch hochwertigen Chansons voller Witz und Ironie, von denen viele längst Evergreens geworden sind, ganze Generationen von Songwritern, Sängern und Musikern beeinflußt.

Der "Bon Maître" oder "Tonton Georges", wie er liebe- und respektvoll von seinen Landsleuten genannt wird, erhielt 1967 als erster Sänger den "Grand Prix de Poésie" der "Académie Française".

Seine Chansons wurden in viele Sprachen übertragen, z. B. von Franz Josef Degenhardt oder von Peter Blaikner auf Deutsch, aber bisher noch nie auf Wienerisch.

Da Brassens in seinen volkstümlichen Texten häufig Ausdrücke aus dem französischen Slang, dem Argot, verwendete, können Sie jetzt in diesem Konzert die längst überfällige Übertragung seiner Chansons ins Wienerische erleben.

Reservierung & Tickets

RESERVIERUNG DRINGEND EMPFOHLEN!